– Der Boden muss gerade und trocken sein.
– Der Boden muss sauber sein und frei von Bauschmutz.
– Der Raum muss leer sein.
– Die Lufttemperatur muss min. 18° betragen.
– Die Lufttemperatur darf nicht niedriger sein als 15°.
– Die relative Luftfeuchtigkeit sollte max. 65 % betragen.
– Die Unebenheit des Bodens soll nicht höher als 3 mm/ m sein.

Bei Nichtbeachtung der aufgelisteten Voraussetzungen tragen wir keine Verantwortung für eventuell auftretende Probleme oder daraus resultierende Komplikationen und Qualitätsmängel.

– Bei Laminat- oder Parkettverlegung auf ungeradem Boden bilden sich mit der Zeit Höhlen, die man unter dem Bodenbelag spürt. Die Folge daraus: das Material bewegt sich, kann brechen, es bilden sich Fugen, die Sockelleisten bleiben nicht dicht am Bodenbelag.
– Bei ein zu trockenes Raumklima können sich Parkett- oder Laminat Fugen bilden. Dadurch geht die Holzfeuchte zurück und es setzt ein Schwindvorgang ein, der die Fugen entstehen lässt.
– Bei zu hoher Luftfeuchtigkeit nehmen das Laminat oder der Parkett die Feuchtigkeit auf, drücken sich hoch und in vielen Fällen muss der Bodenbelag komplett entfernt und neu verlegt werden.
– Bei der Montage von MDF- Sockelleisten oder Holzsockelleisten an schiefen Wänden bleibt ein Spalt zwischen Wand und Leiste.

Bitte um Rückruf